hauptbahnhof villach

das projekt stellt eine studie zur neukonzeption des gesamten verkehrsknotens im bereich des villacher hauptbahnhofes dar, und wurde im rahmen meiner diplomarbeit an der tu-graz schon im jahr 1990 erarbeitet.
das konzept ist bis heute als visionär zu betrachten.
der bahnhof als werbeträger, erster eindruck, nabelschnur zur ferne und wichtiges merkzeichen für die stadt sollte auch eine entsprechende ausformung erfahren.
die qualitätsvolle entflechtung der dort auftretenden verkehrsströme ist ein zentrales anliegen der arbeit.
eine brücke verbindet den stadtteil lind attraktiv mit dem bahnhofplatz, welcher oberirdisch verkehrsfrei gehalten ist.
busse, taxis, und pkw- ströme werden unterirdisch geführt und haben eine anbindung an die kegelförmige bahnhofshalle.

eine optimale verkehrsentflächtung ist damit garantiert und der vekehrsfreie bahnhofsplatz mit seiner brückenanbindung nach lind, auch von der bahn aus sichtbar, wird zur visitenkarte und zum merkzeichen für villach.
die neugestaltung des bahnhofes spiegelt die das seine wurzeln villachs als eisenbahnerstadt in neuem licht wider.

Kontakt Kontakt Projekte Wettbewerbe Leistungen